28.1.07

Buchseite Schrift


Rosi hat sich folgende Gedanken zu diesem Thema gemacht:
Schrift besteht aus Buchstaben, die aber zu sinnvollen Wörtern zusammengefügt werden müssen. Um dies zu verdeutlichen, hat sie einmal einen Spruch aufgeschrieben u. zusätzlich alle verwendeten Buchstaben ordentlich von A-Z sortiert.

Stoffbuchseiten "Schrift"


Erika hat mir Computerschrift bedruckte Baumwolle (Schablonendruck - Gedicht) mit Organza "verwebt". Mit Rubbelfolie sind auf den Organzafeldern Buchstaben aufgebracht. Die rechte Seite ist mit bemaltem TextilTyvek gestaltet. Die Feder soll das Symbol für ein Schreibgerät sein, der angenähte Wollfaden bildet ein fortlaufend kleingeschriebenes "e". Auf den rechten u. oberen Rand ist in Handquiltstichen ein Alphabet aufgenäht.

27.1.07

Spielereien mit dem Embellisher

Vor ca. 1 Jahr habe ich mir einen kleinen Embellisher gegönnt, aber nie so richtig einen Draht zu dieser Art zu arbeiten finden können. Jetzt sind diese Maschinchen ja richtig "in" und nun hat es wohl auch bei mir, auf Grund der doch inzwischen reichlichen Inspirationen, "klick" gemacht.
Ich mache auch bei einem Challenge mit, das heißt es gibt ca. ein mal pro Woche ein Thema und wer mitmachen möchte, gestaltet dann mit dem Embellisher etwas dazu.
Hier sind meine beiden ersten Versuche:
Das ist das Experiment zum Thema "Blue". Ich habe ziemlich ungeplant einige Wollgarne und verschiedene Filzstücke (Bastelfilz) und Filzwolle zusammengenadelt. Es gefällt mir nicht wirklich gut, aber es war ganz gut zur Übung. Besonders gefällt mir der Bereich, wo ich von der Rückseite ein zweites Mal gefilzt habe (hier leider kaum sichtbar. Die zarten orange/rosé-farbenen Bereiche). Man kann durch das Gegenfilzen von der Rückseite sehr schöne zarte Farbeffekte erzielen.
Dieser zweite Versuch, dieses Mal zum Thema "Emerald" gefällt mir schon viel besser. Ich habe als Basis wieder ein Stück Bastelfilz gewählt (gelb) und darauf verschiedene Grüntöne mit Filzwolle aufgenadelt. Dann ein Stück hellgrünes Organza aufgenadelt, indem ich es zusammengekneult habe. Das hat einen wunderschönen 3D-Effekt ergeben. In die genadelten Bereiche habe ich dann kleine dunkelgrüne Chiffonstückchen eingenadelt. Leider kommt das hier auf dem Foto alles nicht so gut zur Geltung, da die Grüntöne sich sehr vermischen. Aber in Natura ist das ein sehr interessantes Stück und sicher ein Ausgangspunkt für viele andere Experimente.

18.1.07

Stoffbuchseite für Rosi



Meine Buchseite für Rosi zum Thema "Sommerimpressionen":

Ich liebe unsere Wiese im Frühsommer, wenn sie voller Blumen steht. Ich zögere dann das Rasenmähen so lange wie möglich hinaus, weil ich die vielen kleinen Gänseblümchen und die anderen Wildblumen so gerne mag.
Aber gerade die Wildblumen wachsen ja Gott sei Dank wieder ganz schnell nach und nach ein paar Tagen blüht die Wiese wieder wie vor dem Rasenmähen.Technik: unregelmäßige Streifen grünen Stoffes bilden den Untergrund. Darauf habe ich Stücke grüner Wolle aufgesteppt und ab und an eine handgestickte Stepplinie aus grünem Stickgarn. Weiße Yoyo`s mit gelben Perlen und gelbe Stickgarnknötchen sind die Blumen.

Christiane

15.1.07

Tjanting tool

Last November, at Art Quilt Tahoe, I was introduced to the Tjanting tool. With this, a toothbrush and a spray bottle, I spent Saturday morning painting in the basement. Im November bei Art Quilt Tahoe habe ich das Tjanting gerate kennen gelernt. Mit dies, ein Zahnburst, und ein sprüflasche gespielt ich am Samstag in mein Keller!



I first used this tool at AQT in Tahoe, where I combined the drawing with stamps and patchwork. Hier ist mein arbeit vom Tahoe, combiniert mit ein stempel und patchwork:


It's fun to write with! Es macht spaß schreiben!


I used the toothbrush (masking the shapes with yarn) to make these "roots." Mit Garn als Schablone, machte ich diese Wurzeln:


The spray bottle was for bleach. Die Sprüflasche war für Bleich (auch mit Garn und Stoffstreifen als Schablonen):


Normally, the tjanting is used with wax for batik, but you can also use it with slightly thinned acrylic paint (or variations thereof) and use it like a pencil. Cover your workspace with an old towel and then an old sheet or piece of muslin (all taped down taught). Then you can smooth your fabric on top and paint away. The tjanting glides wonderfully across the fabric to make lines with wonderful character. Normaleweise das tjanting ist mit Wachs benutzt für Batik. Aber, mit verdünnt acrylfarbe kann es auch benutzt werden. Zum arbeiten, legen ein alte Badetuch am arbeitsplatz, dan Muslin oder alte Baumwolle Stoff uberlegen. Mach alles glatt und mit starke Klebband festhalten. Lege deine Stoff daruber und mit das tjanting Skizzen! Es macht ein wünderschone Linie mit Persönlichkeit.

10.1.07

Freeform Urwald


Da ich den Aufruf zu einem Projekt mit freien Formen und der Vorgabe den Stoff von Hoffmann"Challenger" mit einzubinden sehr spannend fand habe ich es dann auch versucht. Dies ist die Ausbeute!

Mit euch "Künstlern kann ich noch nicht ganz mithalten. Aber jeder hat ja mal klein angefangen.
Vor allen Dingen hat es mir Spaß gemacht.
Ulla

8.1.07

Freeform-challenge



In unserer Internetgruppe haben wir vor einiger Zeit einen Challenge veranstaltet. Die Regeln waren:

1. den pink-bunten Bambusstoff deutlich sichtbar verwenden

2. keine traditionellen rechten Winkel, sondern freie Formen - daher "freeform".

Dies ist mein Quilt mit dem Titel Bambus. Er besteht aus drei Schichten, die jede für sich genäht wurden und dann miteinender verbunden wurden.Die oberste Schicht, die grünen Blätter, waren mein erster Versuch zu diesem Challenge. Ich war total unzufrieden mit meinem Ergebnis und habe kurzerhand die Schere genommen , die Blätter aus dem schon fast fertigen Quilt ausgeschnitten und auf den neuen Untergrund aufgenäht. Jetzt gefällt mir das Ergebnis sehr viel besser.

Christiane

Stoffbuch "Regenwald"




Dies ist mein Beitrag für Ulrikes Buch zum Thema Regenwald.

Regenwald:
Darunter stelle ich mir einen dichten wilden, undurchdringlichen Wald vor. Feuchtwarm, schwül, viele Tiere, die man nicht sieht, aber vielleicht hört. Viel Grün, exotische Blumen wie Orchideen, vor allem viele Kleintiere , viele Insekten.
Zur Technik: grüne Stoffquadrate, ab und an ein gemustertes Stück bilden den Untergrund. Darauf mit grüner Farbe bemaltes Vliesofix, um die Konturen zu verwischen und eine Illusion von Tiefe entstehen zu lassen. Blätter aufgebügelt und mit der Maschine aufgesteppt. Stängel der Orchidee gestickt. Die Blüten: geraffte Chiffonstreifen mit einer Paillette befestigt.


Christiane